Telefon 04298 69 86 10

Logo MitWinn

Unser Konzept

Unabhängigkeit als Chance

 

Ein Miteinander auf Augenhöhe: Leitung, Mitarbeiter und Bewohner des Haus am Markt

 

Geborgenheit und Geselligkeit

Der Umzug aus der eigenen Wohnung ins Pflegeheim ist eine einschneidende Veränderung für jeden Menschen. Uns ist bewusst, dass ein Heim das verlorene Zuhause nicht ersetzen kann, allerdings erleben wir sehr oft, dass die BewohnerInnen die angenehmen Seiten der veränderten Lebensumstände recht schnell positiv annehmen und als Chance sehen. Im Heim gewinnt ein pflegebedürftiger Mensch oft eine ganz neue Unabhängigkeit: Die Rundumversorgung, eine freundliche, kompetente Betreuung und die Möglichkeit, jederzeit individuelle Hilfe zu erhalten, geben viel Sicherheit und Selbstvertrauen zurück.

Gemeinsame Kunststunden

Jeder Mensch ist einzigartig

Über die Jahre unseres Bestehens haben wir viele wertvolle Erfahrungen zusammen mit unseren Patienten und ihren Angehörigen gesammelt. Auch das prägt uns und fließt ein in unsere tägliche Arbeit. Wir akzeptieren alle unsere BewohnerInnen in ihrer ganz individuellen, manchmal eigenwilligen Persönlichkeit. Ein liebevoller gleichsam respektvoller Umgang, der eine weitgehende Selbstbestimmung auch in der Pflegebedürftigkeit gewährleistet, ist für uns selbstverständlich. Jeder Mensch will in seinem Leben Freiraum zur Selbstverantwortlichkeit und Selbstbestimmung haben und nicht entmündigt werden. Auch schwere Pflegebedürftigkeit und psychische Veränderung geben uns nicht das Recht, diese Freiräume der betreffenden Bewohner/innen zu beschneiden. Wir schränken diese Individualität so wenig wie möglich ein, unter Berücksichtigung der Grenzen, die durch das gemeinsame Leben vieler Menschen entstehen. Mit einer aktivierenden, ganzheitlichen Pflege erhalten wir einen selbstbestimmten Lebensabend soweit dies möglich ist. Fachkompetenz, Geduld und eine große Sensibilität aller unserer Mitarbeiter sorgen dafür, dass dieser hohe Anspruch eingehalten werden kann.

 

Unsere Mitarbeiter sind qualifiziert und engagiert

In unserem Haus sind derzeit 42 MitarbeiterInnen tätig. Sie alle sind ausgebildete Fachkräfte und halten ihr Wissen – sowohl im medizinischen, pflegerischen als auch sozialen Bereich – kontinuierlich auf dem neuesten Stand. Eine regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und internen Seminaren ist verbindlich.

Nicht zu vergessen: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im hauswirtschaftlichen und technischen Bereich. Sie sorgen auf ihre Weise dafür, dass der Tag reibungslos abläuft und sich alle Menschen im Haus und im Garten rundum wohl fühlen.

 

Gleichberechtigt neben der fachlichen Kompetenz sehen wir die menschlichen Werte: Sensibel und freundlich gehen alle Mitarbeiter/innen auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Bewohner/innen ein. Das gilt für die Körperpflege genauso wie im therapeutischen Bereich und einfach im alltäglichen Umgang. Wer besondere medizinische Hilfe benötigt, wird durch entsprechende Fachärzte und Therapeuten seiner Wahl sorgfältig betreut.

Wir sind stets offen für neue, ungewöhnliche Wege in der Pflege und nehmen sie in unser Programm auf, wenn wir sie für sinnvoll erachten.

Rundumversorgung ohne Bevormundung

 

Begegnung und Unterhaltung im Haus am Markt

 

Leben und aufleben in Gesellschaft

Im Haus am Markt werden die Bewohner und Bewohnerinnen aufmerksam umsorgt, finden sichere Geborgenheit, aber auch Geselligkeit und vielseitige Unterhaltung.

Pflegebedürftigkeit bedeutet längst nicht gleich Bettlägerigkeit und geht nicht immer einher mit dem Verlust der individuellen Fähigkeiten. Darum bieten wir verschiedene Angebote für unterschiedliche Interessen, unternehmen Ausflüge, feiern Feste etc. und geben Gelegenheit für geselliges Miteinander. Dies wird gut mit Interesse aufgenommen, doch wenn jemand in seinem Bett liegen möchte, so ist das sein gutes Recht und er soll das genießen können.

Die Zusammenarbeit mit den frei wählbaren Ärzten und den Angehörigen ist uns selbstverständlich.

 

Begegnung und Unterhaltung mit Sinn und Verstand

 

Neben der Abwechslung, die unsere Gäste ins Haus bringen, halten Therapeuten offene Angebote für alle bereit: Malen, Werken, Basteln, Reden, Spielen, Lesen – einzeln oder in der Gruppe, für jeden sollte etwas dabei sein.

Wenn das Wetter es erlaubt, trifft man sich zu Spaziergängen in die Umgebung oder sitzt gemütlich im Garten. Regelmäßig findet ein kleiner Gottesdienst im Aufenthaltsraum statt, geleitet vom örtlichen Diakon, musikalisch untermalt von verschiedenen Interpreten. Höhepunkt ist in jedem Jahr unser großes Sommerfest zu dem alle Angehörigen und Freunde des Hauses herzlich eingeladen sind. Aber auch zu Weihnachten, Ostern oder Fasching wissen wir fröhlich zu feiern!

Wir drängen niemanden, an den angebotenen Aktivitäten teilzunehmen, das entscheidet jeder für sich. Wer nie gerne gehandarbeitet oder Klassische Musik gehört hat, wird dies mit großer Wahrscheinlichkeit im Alter auch nicht gerne tun. Selbstverständlich ermutigen wir, fördern und bieten Unterstützung an, doch wir orientieren uns am Willen der BewohnerInnen und akzeptieren deren Entscheidung.

 


Ganz Speziell: Dementielle Erkrankungen

Um dementen Bewohnern und ihren Bedürfnissen nachzukommen sind oft ganz eigene Formen des Umgangs erforderlich: Viel stützende Zuwendung, Flexibilität und ein ganz intensives Eingehen auf den Einzelnen und seine momentane Tagesform und Gefühlswelt. Mit dem Fortschreiten der Krankheit nimmt die Gedächtnisleistung immer weiter in Richtung Vergangenheit ab. Hier kommt es vor allem darauf an diesen Gedächtnisverlust therapeutisch etwas auszugleichen aber gleichzeitig zu verhindern,dass der Patient durch eine Überforderung zu Scham und Frustration gelangt und sich schließlich zurückzieht. Darum haben wir einen eigenen Bereich für Menschen mit Demenz eingerichtet in dem sie ganz sie selbst sein können!